Thomas Felder

Musik&Wort

Unsere Kinder surfen jetzt im Internet, 
Und sie fliegen in die Ferien übers Meer. 
Wenn der Inder net so viele Kinder hätt, 
Ja, wo hätten wir dann unsern Teppich her? 

Zitat aus »der Modeschöpfer« 
von Thomas Felder 

Bereits 1977 mit drei Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, erhielt er für mehrere seiner fünfzehn Alben den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und erschien regelmäßig auf den obersten Plätzen der Lieder-Bestenliste. Werke von ihm finden sich in Schul- und Volksliederbüchern. Über tausend Konzerte gab er an den unterschiedlichsten Orten in Europa und wurde von internationalen Kulturinstituten bis nach Chile engagiert. Am besten kennt man ihn aber im Schwabenland, dessen Mundart viele seiner Lieder prägen. Thomas Felder erhielt zweimal den Sebastian-Blau-Preis für Liedermacher 2004 (Publikum) und 2012 (Jury).

Drei live Kozert-Videos:

Vesperlied, Steine schaufeln

Erdenmutter, Sensenmann, Gerichtsprache

Fischlein am Auto, Gelöbnis-Gottesdienst

Ein Lied über schwäbische Putzlappen (Audio)

Ein barmherziger Teufel (Audio schwäbisch)

Einige seiner politischen Beiträge zu »Stuttgart 21« : 

Videos über die Rolle der Kirche: »gotteS21segen«

»Damit wir klug werden«

Augenzeugenbericht und Kirchenbriefe

Ein schöner Bahnhof für alle (3 Lieder zum Selbersingen)

Soodomm (Hörprobe 2 min)

Das Lied »16 minus 8«

 


stemp.gif
ElektroPostKasten hier klicken:animated gif
 

© Thomas Felder Musik&Wort

Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von evtl. anstößigen Inhalten aller mit dieser Präsentation verknüpften Seiten und Unterseiten.